Aktuelles

Bautagebuch - Eine neue Wohngruppe entsteht

05.05.2021 (Verfasser: J.Stahlschmidt)

Bautagebuch

Die Arbeiten in der Hüttenstraße in Olsberg haben begonnen. Hier entsteht ein neues Gebäude der Jugendhilfe Olsberg. Dieses Gebäude soll nach Fertigstellung die Wohngruppe "Tanneck" beherbergen. Ganz unter ökologischen Gesichtspunkten und im Zuge des Nachhaltigkeitsgedanken, entsteht das Haus in Holzständerbauweise. Weitere Informationen folgen.

Dieses Bautagebuch wird im Rahmen einer Fotodokumentation geführt und gepflegt. Es kommen als immer wieder neue Fotos hinzu.

 

Projekt Haus 1 - Selbstbewusstsein

08.04.2021 (Verfasser: Haus 1)

Projektreihe Haus 1 zum Thema Selbstwertgefühl/Selbstbewusstsein

Die Kinder und Jugendlichen in der Regelwohngruppe Haus1 sind im Alter von 5 – 17 Jahren und beschäftigen sich dementsprechend auch mit individuellen Themen ihrer Lebenswelt:

Bin ich groß genug? Bin ich dünn genug? Bin ich hübsch? Was denken andere über mich?

Um das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen in Haus1 zu bestärken, fand in Haus1 ein Projekt zum „Selbstbewusstsein“ statt. Zuerst wurde sich damit auseinandergesetzt, was Selbstbewusstsein ist und was die Kinder damit verbinden. Außerdem wieso wir überhaupt eine Projektreihe zum Thema „Selbstbewusstsein“ anbieten. Mit dem zuvor besprochenen Wissen wurden nun eigene Gefühle eingeordnet und besprechbar gemacht(es wurde z.B. genannt: Wunsch nach mehr Selbstbewusstsein, mehr zutrauen, mehr an sich glauben). Im Anschluss bekam jeder einen leeren bunten Zettel auf den Rücken geklebt, darauf durfte dann etwas Positives zu der Person aufgeschrieben werden, dazu  gab es zwei Bedingungen:

1: Jeder schreibt bei jedem mindestens eine Sache auf.

2: Es wird nur positives aufgeschrieben. Dabei ist es egal ob es Stärken sind, positive Eigenschaften oder etwas Schönes am Aussehen oder ähnliches.

Alle Kinder machten mit und hatten Spaß. Sie haben es ernst genommen und waren gespannt, was auf ihrem Zettel steht. Danach hat jeder den Zettel mit ins Zimmer genommen, was sie damit machen blieb ihnen überlassen. Sie waren alle glücklich und überrascht über so viel positives Feedback. Einige Kinder sprachen noch einige Zeit danach davon, was sie für tolle Komplimente bekommen haben. Zum Machen von positiven Gedanken gehört auch das Auseinandersetzen mit Selbstzweifeln, dazu wurde als zweites auf YouTube der Kurzfilm: "Ich kann das nicht!" angesehen, und anschließend darüber ins Gespräch gegangen. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich in den gezeigten Situationen wiederfinden und dies auch kommunizieren. Es wurde miteinander diskutiert, wie man sich selbst durch die negativen Gedanken, die einem beim Lernen oder im Leben generell, auftreten einschränkt. Eine wichtige Erkenntnis war, dass die Kinder und Jugendlichen nicht alleine mit solchen Gefühlen sind und jeder mal solche Gedanken hat. Jeder kennt dieses Gefühl in einem gewissen subjektiven Maße. Die Kinder und Jugendlichen haben als kleine Aufgabe für sich selbst bekommen in solchen Momenten auf ihr "Kämpferherz" zu hören und ihren Selbstzweifeln die Stirn zu bieten. Ein paar Jugendlichemeinten sie haben ein sehr großes Kämpferherz. Es wurde ein Charakter-Wer-bin-ich gespielt, bei dem die Kinder erraten mussten, wem welche Charakterbeschreibung gehört, auf jeder Beschreibung standen ausschließlich positive Eigenschaften. Dadurch wurde „sichtbar“ welche Stärken jeder einzelne hat und man sich dadurch erraten kann. Ergänzend zu diesem wurde in einer weiteren Sequenz ein Ich bin, ich kann, ich will Fragebogen ausgefüllt. Dieser veranschaulichte, den Kindern und Jugendlichen, wie viel sie bereits erreicht haben, auf was sie stolz sein können. In Einzelsequenzen, hat jedes Kind für sein zukünftiges-Ich  einen Brief geschrieben, worin sie an sich schreiben, was sie an sich toll finden und was sie gut können.In ein paar Jahren wird sich dieser Brief nochmal durchgelesen, um zu schauen, ob diese Selbstwahrnehmung noch identisch ist. Zum Schluss gab es eine Abschlussreflexion der gesamten Projektreihe und die Kinder stellten sich „dem heißen Stuhl. Dabei stellten sich die Kinder und Jugendlichen in einem Kreis um einen Hocker auf und gaben demjenigen der in der Mitte sitzt Komplimente. Jedes Kind und jeder Jugendliche konnte so gestärkt und aufgeladen mit Komplimenten aus dem Projekt gehen. Jeder gab dann noch ein Resultat über das Projekt ab. Fast jeder konnte sein Selbstbewusstsein durch die einzelnen Sequenzen stärken. Ein paar Kinder und Jugendliche waren bereits vor dem Projekt mit ihrem Selbstbewusstsein zufrieden.

MAV Wahlen am 21. April 2021

08.03.2021 (Verfasser: Wahlausschuss)

Am 21. April 2021 finden auch in der Jugendhilfe Olsberg die Wahlen zur Mitarbeitervertretung statt. Es ist eine MAV mit 7 Vertretern (m/w/d) zu wählen, die sich für die Belange der Mitarbeiterschaft engagiert. Derzeit suchen wir motivierte und interessierte Mitarbeitende, die sich zur Wahl stellen. Sprechen Sie uns einfach an.

Infos erhalten Sie bei der amtierenen MAV oder dem zuständigen Wahlausschuss.

mav@jugendhilfe-olsberg.de

 

 

Rosenmontag in der Jugendhilfe

15.02.2021 (Verfasser: S.Bönner)

Noch lange bevor Karneval stattfindet, freuen sich die Kinder sehr auf dieses Fest und planen ihre Verkleidung. An Karneval selbst präsentieren sie dieses voller Stolz, freuen sich auf die Feierlichkeiten und auch darauf, gemeinsam mit ihren Freunden von Tür zu Tür ziehen zu können. Doch dieses Jahr konnte Karneval, bedingt durch die Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Um den Kindern dennoch die Möglichkeit zu bieten, Karneval zu feiern, wurde Karneval in den einzelnen Wohngruppen besonders zelebriert. Außerdem gab es an Rosenmontag eine einrichtungsinterne Karnevalsaktion mit diversen Aktionen für Spiel und Spaß. Selbstverständlich mit dem nötigen Abstand, doch dennoch sehr zu Freuden der Kinder.

Möglich wurde dies u.a. durch die großzügige Spende an Süßwaren von Ulrike Gries und den „Wilden Hühnern“ aus Arnsberg, denen wir auf diesem Wege nochmal ein ganz besonderes Dankeschön aussprechen möchten.

 

Weiberfastnacht in der AWG Tanneck

11.02.2021 (Verfasser: J.Stahlschmidt)

Leider fällt Karneval dieses Jahr aus. Jedoch ließ es sich die Außenwohngruppe Tanneck nicht nehmen und feierte gruppenintern ordentlich Weiberfastnacht. War bestimmt ganz schön lecker...