AWG Ruhrstraße

Unser Angebot:

 

  • Regelgruppe für Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren
  • Platz für 9 Kinder
  • 3 Intensivplätze
  • Inklusion/Integration von Kindern mit Behinderungen
  • Der Tagesablauf ist strukturiert und wird durch die MitarbeiterInnen begleitet.
  • Ein Regelwerk bezieht sich auf das alltägliche zusammenleben der Mädchen und Jungen.
  • Betreuung erfolgt durch 5 pädagogische MitarbeiterInnen und 1 ErzieherIn im Anerkennungsjahr
  • Versorgt wird die Gruppe durch eine Hauswirtschaftskraft
  • aktive, erlebnispädagogisch orientierte Gruppe
  • Partizipation der Kinder/Jugendlichen, prozesshafte Entwicklung von Regeln

 

Unser Ziel:

Das Wohnhaus der koedukativen Außenwohngruppe liegt zentral im Ortskern von Olsberg.

In unserer Wohngruppe ist Platz für 9 Kinder. Es handelt sich um eine Regelgruppe, in welcher aber auch bis zu 3 Intensivangebote inkludiert werden können. Zudem ist die Gruppe offen für die Integration von Kindern/Jugendlichen mit Behinderungen.

Alle Mitarbeiter der AWG Ruhrstraße investieren, neben fachlicher Kompetenz, enormen persönlichen Einsatz in die Arbeit mit „ihren“ Kindern/Jugendlichen. Ein maximales Maß an Flexibilität und ständige Authentizität sind dabei elementare und gewichtige Eigenschaften.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, während der Zeit, in der die Kinder/Jugendlichen bei uns wohnen, eine familienanaloge Wohnform anzubieten, dabei sind langfristige Angebote für uns primär. Das  familienanaloge Handeln und Denken wird in der AWG Ruhrstraße ganz besonders durch Partizipation der Kinder/Jugendlichen, prozesshafte Entwicklung von Regeln, Entscheidungen u. Ä. gemeinsam mit allen Bewohnern und eine demokratische, transparente Atmosphäre, die das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe und die Selbstwirksamkeit jedes einzelnen Bewohners explizit und gezielt fördert, umgesetzt.

Die Arbeit mit den Eltern unserer Gruppenmitglieder hat für uns eine sehr hohe Wertigkeit, bei dieser spielen Bezugs- und Vertrauensaufbau eine fundamentale Rolle.

Lebens- und bedürfnisnahe Bildung, also die Erziehung zur Lebenstüchtigkeit, stellt ebenfalls ein ganz entscheidendes Ziel der Arbeit in der Wohngruppe Ruhrstraße dar.

Besonders beschreibend für diese Außenwohngruppe sind außerdem die kreativen, individuellen und alternativen Methoden, Maßnahmen und Angebote, welche für jedes/n Kind/Jugendlichen in Bezug auf seine Biografie, seinen Entwicklungsstand, seine Stärken und Förderungsbedürfnisse „maßgeschneidert“ werden.

Bei der Außenwohngruppe Ruhrstraße handelt es sich um eine sehr aktive, erlebnispädagogisch orientierte Gruppe, besonders in den Ferien halten wir uns vornehmlich in der Natur auf, wo wir beispielsweise Zelten/Biwaken, Wandern, Klettern und gemeinsam viele weitere Abenteuer erleben.